© 2017 by Anna Gelbert © 2017 Photos by Schoko-Auge

  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Instagram - Weiß Kreis
  • Tripadvisor - Weiß, Kreis,
  • Pinterest - Weiß, Kreis,
  • LinkedIn - Weiß, Kreis,

Glück in Tüten

November 19, 2017

Klein sind sie, handlich. Sie kosten zwischen 1 und 2 Euro und versprechen Linderung bei allen Seelen-Wehwehchen. Lange waren Badezusätze kleine Helferchen für rein körperliche Beschwerden. Muskelkater, Erkältungen, schuppige Haut - alles kein Problem, wenn Du das richtige Pulver ins Wasser kippst. Jetzt können die kleinen Wundertüten viel mehr:

"Kuschelbad", "Einfach mal blaumachen", "Glückliche Auszeit", "Gute Laune", "Wunschlos glücklich", "Seelentröster", "Eine Portion Glück" heißen die neuen Versprechen, die sich - so ist das mit dem Glück ja auch - schwuppdiwupp auflösen.

Ich liebe diese Dinger. Mir haben sie schon manche Therapeutensitzung erspart: Bisschen indische Melisse und, zack, werde ich ruhiger. Bisschen Vanilleduft - sofort ist da dieses heimelige Mama-backt-Gefühl. Ne Fuhre Patchoiuli und uiuiui - ich fühle mich so sinnlich. Die einen rauchen Tüten, um glücklich zu sein, ich bade drin.

Natürlich würde ich mir wünschen, die GANZE Lebenswirklichkeit abgebildet zu sehen.

Es gibt Zeiten, da bräuchte ich noch die Badezusätze "Scheiß-Tag" (Nur wie soll der riechen?), und "Ihr könnt mich alle mal!" Soll ich die erste sein, die so eine Burnout-Bubble-Bath anrührt? Kann man damit reich werden? Zugegeben, ich hatte mir meine Karriere ein bisschen anders vorgestellt, aber hey, dann mache ich halt in Badeschaum.

Und ein bisschen was Philosophisches hat so ein Vollbad ja auch: Du steigst in dieses brennend heiße Versprechen, duftende Dämpfe hüllen Dich ein. Nach und nach knistert der Schaum sich ins Nichts, das Wasser kühlt unangenehm ab - und am Ende kommt eine dicke Nebenkostenabrechnung. Für diesen Fall rate ich zu den Bäder-Namen "Achtung Wasserverschwendung" oder "Gruß von den Stadtwerken"

Immerhin: Offenbar hat die Industrie erkannt, dass für immer mehr Leute das regelmäßige Abschalten in der Wanne lebensnotwendig ist. Es wird Zeit, dass auch die Krankenkassen das alles tragen. Ich rate zum Gemeinschaftsbaden. 38 Grad und alle rein, zarter Magnolienduft dazu - und wir haben eine glückliche Nation. In Japan lassen sich Millionen Menschen in 40 Grad Onsen-Bädern, die aus vulkanischen Quellen gespeist werden, die Eingeweide ultra-hocherhitzen. 

In Dubai gibt's nen Glücks-Minister. Wir haben Badezusätze. Immerhin ein Anfang.

 

 

Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Auf LikedIn teilen
Auf Pinterest teilen
Gefällt mir
Please reload